Download Datenbanken in Rechnernetzen mit Kleinrechnern: by C. Keil, H. Breitwieser, E. Holler (auth.), Prof. Dr. PDF

By C. Keil, H. Breitwieser, E. Holler (auth.), Prof. Dr. Wolffried Stucky, Dr. Elmar Holler (eds.)

Show description

Read Online or Download Datenbanken in Rechnernetzen mit Kleinrechnern: GI-Fachtagung mit Unterstützung durch das German Chapter der ACM, 11./12. April 1978, Kernforschungszentrum Karlsruhe PDF

Similar german_5 books

Rechnergestützter Entwurf hochintegrierter MOS-Schaltungen

Dieses Buch enthält die notwendigen Grundlagen für das Verständnis und den Entwurf hochintegrierter MOS-Schaltungen. Obwohl der rechnerunterstützte Entwurf dabei im Vordergrund steht, werden die notwendigen physikalischen und elektrotechnischen Grundbegriffe nicht vernachlässigt. Auch wird die Herstellung integrierter Schaltungen kurz angesprochen, da ein gewisses produktionstechnisches Verständnis für den Entwurf notwendig ist.

Mathematik für Physiker: Grundkurs

Bei unseren Mathematikvorlesungen für Physiker stellten wir immer wieder fest, daß es zwar eine Fülle vorzüglicher Einzeldarstellungen der verschiedenen ma­ thematischen Teilgebiete gibt, daß aber eine auf naturwissenschaftliche Frage­ stellungen zugeschnittene Zusammenfassung bisher fehlte. Mit diesem ersten Band einer geplanten dreibändigen Gesamtdarstellung wollen wir dem Physiker eine integrierte Darstellung der für ihn wichtigsten mathema­ tischen Grundlagen, wie sie üblicherweise im Grundstudium behandelt werden, an die Hand geben.

Finanzwirtschaft des Unternehmens und Kapitalmarkt

Das Buch vermittelt einen ? berblick ? ber die moderne Kapitalmarkttheorie und verdeutlicht deren Bedeutung f? r unternehmerische Entscheidungen im Investitions- und Finanzierungsbereich. Auch die Zusammenh? nge zwischen Finanzwirtschaft und Rechnungswesen des Unternehmens werden ausf? hrlich er? rtert .

Additional resources for Datenbanken in Rechnernetzen mit Kleinrechnern: GI-Fachtagung mit Unterstützung durch das German Chapter der ACM, 11./12. April 1978, Kernforschungszentrum Karlsruhe

Example text

However, as no system for managing these distributed databases exists the users must be aware of the distribution of data, that is, they must know the different local database schemas to be able to access and manipulate all data in the network. From the point of view of the local database systems, no distributed databases exist. These systems only manage their local databases and serve their local users. Users at other nodes of the network appear to them as being local users. Thus, nearly all problems of managing distributed data bases are shifted to the user, that is, to the application programmer.

Nov. 1976 in Amsterdam /6/ E. O. F. Cardenas, "An approach to data communication between different generalized data base management systems", Proc. M. Nijssen, "On the gross architecture for the next generation database management systems", Proc. C. Y. Lum, N. Shu, "Architecture to an interactive migration System (AIMS)", Proc. 157-170 /9/ A. Shoshani, "A logical-level approach to data base conversion", Proc. J. Neuhold, H. Biller, "POREL: A distributed data base on an inhomogeneous computer network", Proc.

Distributed database - how? 1 Local database schemas A straight forward possibility to achieve some sort of a distributed database is simply to add a communication facility to computers on which a central database exists. In the resulting network of possibly heterogenous local database systems data can be shared. Thus potentially all available data are accessible from each node. However, as no system for managing these distributed databases exists the users must be aware of the distribution of data, that is, they must know the different local database schemas to be able to access and manipulate all data in the network.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 8 votes